Zum Inhalt springen

Ramadan-Reihe Teil 2 – Der Vorzug von Datteln und Wasser

Wie ihr schon aus dem letzten Artikel entnehmen konntet, brachen Rasulullahﷺ und seine Gefährten ihr Fasten nicht mit einer riesen Mahlzeit und zahlreichen Beilagen. Vielmehr pflegte der Gesandte Allahs ﷺ sein Fasten mit Datteln oder Wasser zu brechen.

Eine Weisheit der Sunnah besteht darin, dass Rasulullahﷺnichts tat, was nicht auch einen gewaltigen Nutzen für uns sein würde. Doch wieso Datteln oder Wasser? Wieso nicht Milch und Brot?

So überlieferte Abu Dawud (2356) und at-Tirmidhi (696), dass Anas (Allahs Wohlgefallen auf ihm) sagte:

„Der Gesandte Allahs pflegte sein Fasten mit einigen Rutab zu brechen, bevor er betete. Wenn es dann nicht einige Rutab waren, so einige Datteln und wenn es nicht dies war, so trank er einige Schlückchen Wasser.“

 

Der Vorzug reifer Datteln (Rutab)

Imam Ibn Qayyim Al-Jawziyyah schreibt dazu folgendes:

„Reife Datteln sind, wie auch Wasser, heiß und feucht. Sie sind einem kalten Magen zuträglich, stärken selbigen, regen die Samenproduktion an, fördern die Fruchtbarkeit, sind für Menschen mit kaltem Naturell geeignet und sind zudem äußerst nahrhaft.“

Durch das Fasten leert sich unser Magen und unserer Leber ist es nicht mehr möglich, ausreichend Energie aus Nahrung zu gewinnen, um die anderen Organe damit zu versorgen. Die Süße der Datteln ist dafür perfekt.

Kohlenhydrate sind bekannterweise die wichtigsten Energielieferanten für unseren Stoffwechsel und die Leber spielt in diesem Zusammenhang eine maßgebliche Rolle, denn sie ist die erste Anlaufstelle des Zuckers. Die Leber verstoffwechselt den aufgenommenen Zucker und sorgt im Nachhinein dafür, dass unser Blutzuckerspiegel im Zusammenspiel mit Insulin zwischen den Mahlzeiten konstant bleibt.

Da reife Datteln einen enorm hohen Anteil an Glucose und Fructose besitzen (ca. 70%), sind sie also die beste Energiequelle für unseren Körper insgesamt. Denn abgesehen von unseren Muskeln und den Organen, sind auch unsere Nerven von dem Energiemangel betroffen. Fehlt es den Nervenzellen an ausreichend Energie, führt das zu kognitiven Einschränkungen, wie mangelnder Konzentrations- und Aufnahmefähigkeit, die gerade in diesem Monat unabdingbar sind. Denn wir benötigen diese Fähigkeiten zum Lesen und Verstehen des Quran sowie beim Verrichten des Gebets.

Abgesehen von dem hohen Zuckergehalt, beinhaltet die Dattel viele weitere wichtige Nähr- und Mineralstoffe. So ist die Dattel mit 650mg Kalium auf 100g Datteln eine der kaliumreichsten Früchte der Welt. Ihr Kaliumgehalt ist beinahe doppelt so hoch wie der von Bananen (350 – 400mg auf 100g Bananen). Das Kalium ist an der Regulation des Wasserhaushalts beteiligt und hilft uns somit während dem Fasten unsere Flüssigkeitsreserven optimal zu verteilen, sodass wir tagsüber ein geringeres Durstgefühl verspüren können.

Hier sind einige weitere wichtige Inhaltsstoffe der Dattel:

  • Eisen – hilft beim Sauerstofftransport im Körper, verringert Müdigkeit und Schwäche
  • Zink – unterstützt u.a. Stoffwechselvorgänge und die Aufrechterhaltung kognitiver Fähigkeiten
  • Magnesium – ist an Stoffwechselvorgängen beteiligt und hilft bei Stress sowie starker körperlicher Belastung
  • B-Vitamine – enorm wichtig für den Stoffwechsel; wirkt beruhigend und blutdrucksenkend
  • v.m.

Mit ihren zahlreichen Ballaststoffen wirkt die Dattel darüber hinaus verdauungsfördernd, was besonders beim Iftar sehr hilfreich ist, um die aufgenommene Nahrung bestens zu verdauen und zu verstoffwechseln.

Zusammengefasst ist die Dattel die Wunderwaffe während dem Fasten und sorgt während dem Fasten für eine optimale Versorgung unseres Körpers. Allahu Akbar!

 

Keine Datteln da – und jetzt?

 

„[…]. Wenn es dann nicht einige Rutab waren, so einige Datteln und wenn es nicht dies war, so trank er einige Schlückchen Wasser.“

Der Hadith besagt, dass wenn Rasulullahﷺ keine Datteln zur Verfügung standen, er sein Fasten mit Wasser brach.

Ibn Al-Jawziyyah sagt über das Wasser:

„Wasser ist eines der Elemente des Lebens, das Beste aller Getränke und eine der Säulen der Existenz. Vielmehr ist es sogar DIE Säule der Existenz.“

Im Trinken von Wasser besteht also ein gewaltiger Vorzug für unseren Körper. Doch insbesondere beim Trinken auf nüchternen Magen entfaltet Wasser seine enormen Wirkungen. Es löscht nicht nur schnell den Durst, es spült auch jegliche angesammelten Schadstoffe aus dem Körper und regt die Verdauung an, sodass unser Körper dadurch optimal auf den Iftar vorbereitet ist.

Ebenso beschleunigt Wasser durch das Aktivieren der Nierenfunktionen unseren Stoffwechsel, sodass Fett in Energie umgewandelt und nicht als Reserve angesetzt wird.

Zudem reguliert Wasser unsere Körpertemperatur und verbessert dadurch den Transport der Nährstoffe und des Sauerstoffes zu den Zellen, was dabei hilft unseren Körper und das Gehirn mit Energie zu versorgen.

 

Lassen wir uns diese wichtigen Vorzüge beim Fastenbrechen nicht entgehen und bemühen wir uns in der Einhaltung der Sunnah unseres Propheten ﷺ. Denn in ihr steckt Weisheit, von der wir profitieren können. Allah sagt im Quran:

„Und (auch in) dem Unterschied von Nacht und Tag und (in) dem, was Allah an Versorgung vom Himmel herabkommen lässt und dann damit sich die Erde nach ihrem Tod wieder lebendig macht, und im Wechsel der Winde sind Zeichen für Leute, die begreifen.“ [Sure 45:5]

 

Möge Allah uns Erfolg geben und uns von dem gewaltigen Segen Seiner Versorgung profitieren lassen, amin.

 

Quellen: Prophetische Medizin, S.279, 350
https://www.essen-gesundheit.de/lebensmittel/datteln-gesundheit-der-wuste/
https://www.brain-effect.com/magazin/zink-spurenelement
https://bessergesundleben.de/10-vorteile-wasser-auf-nuechternen-magen-zu-trinken/
 

 

Kommentar verfassen